piwik-script

Deutsch Intern
    Institut für evangelische Theologie und Religionspädagogik

    Teilprojekt: Liebe, Sexualität, Freundschaft

    Leitung: Prof. Dr. Ilona Nord

    Team: PD Dr. Birthe Platow (Uni Augsburg), Linda Mahler (Uni Würzburg, Stud. LA Realschule), Tim Heller (Uni Würzburg, Stud. LA Sonderpädagogik), Konsultation römisch-katholischer, jüdischer und muslimischer Perspektiven

    Kurzbeschreibung:

    Liebe, Freundschaft, Ehe bzw. Lebensformen ist ein Klassiker des evangelischen Religionsunterrichts. In vielen Unterrichtsentwürfen wird dieses Thema insbesondere unter ethischen bzw. moralischen Gesichtspunkten behandelt. Dies ist sicherlich weiterhin unverzichtbar und dieser didaktische Ansatz wird auch hier verfolgt. Es soll also auch in diesem Projekt darum gehen, Kompetenzerweiterungen im Bereich existentieller Fragestellungen der Schülerinnen und Schüler zu erreichen, die ethische und moralische Orientierungen in Fragen der Gestaltung des eigenen Beziehungslebens betreffen. Doch eine im engeren Sinne theologische Auseinandersetzung mit diesem Thema ist ebenfalls geboten.

    Denn zugleich ist klar: Das Verhältnis von Religion(en) und Sexualität ist seit Jahrhunderten angespannt. Dies zeigt sich an religiösen und theologischen Texten z.B. aus der Bibel, die bis in die Gegenwart frauenfeindliche oder homosexualitätsfeindliche Auswirkungen haben. Ferner ist in den letzten Jahren unübersehbar öffentlich geworden, wie und dass Religionsgemeinschaften einen schwierigen Umgang mit sexueller Gewalt und Missbrauch in den eigenen Reihen haben. Vielfältige mediale Formate liefern immer wieder Beiträge zu der öffentlichen Debatte um Religion(en), Sexualität und Lebensformen. Diese schwierigen Aspekte des Themenfeldes werden noch kaum im Unterrichtsmaterial berücksichtigt. Hierzu soll nun ein Beitrag geliefert werden.

    Zudem ist durch empirische Untersuchungen bekannt, dass viele Jugendliche auf das Thema Sexualität, Liebe und Freundschaft über digitalisierte Kommunikationen Zugriff nehmen. Aus diesem Grund soll im Rahmen der Unterrichtsreihe auch ein Beitrag zu einer kritischen Medienbildung in diesem Themenfeld geleistet werden. Außerdem wird konstruktiv an der Implementierung digitaler Unterrrichtsmethoden im Religionsunterricht gearbeitet. Hier werden digitale Lerntagebücher verwendet und verschiedene Formate des Digital Storytelling getestet. Außerdem werden medienproduktiv Videos und Fotos eigenständig hergestellt und medienrezeptiv der kritische Umgang mit z.B. YouTube-Videos eingeübt.

    Die Unterrichtsreihe wird bezogen auf schulische Bildungsprozesse im evangelischen Religionsunterricht für die Jahrgangsstufen 8 und 9 in Mittel- und Realschulen konzipiert. Innerhalb von vier Doppelstunden werden die Themen Alleine sein/intime Freundschaften, Sexualität/Gender, sexuelle Gewalt/Missbrauch sowie Sexting fokussiert. Im Horizont des Unterrichtsentwurfs werden Dimensionen jüdischer und muslimischer Religiosität berücksichtigt.

    Photo by Duri from Mocup on Unsplash

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Facebook. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Twitter. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Contact

    Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik
    Wittelsbacherplatz 1
    97074 Würzburg

    Email

    Find Contact