piwik-script

Intern
Institut für evangelische Theologie und Religionspädagogik

Religious Education Laboratory digital (RELab digital)

Leitung: Prof. Dr. Ilona Nord / Jens Palkowitsch-Kühl, M.A.

Kooperationspartner: Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn (RPZ), dem Religionspädagogische Institut (RPI) der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Gymnasialpädagogischen Materialstelle (GPM), der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) sowie Lehrkräfte und Schulen im Schulamtsbezirk Würzburg.

Hauptverantwortliche Mitarbeiter/innen in den Projektteams: Karsten Müller, Florian Fuchs, Friederike Wenisch, Linda Mahler und Tim Heller

Team für die eBook-Entwicklung: Sarah Stöcker und Lena Stöcker

Berater/innen: Paul Hopkins, MEd

Kurzbeschreibung:

In diesem Projekt werden auf empirischer Basis einer medienweltorientierten Religionsdidaktik interaktive und multimodale Lernprozesse entwickelt, erprobt und evaluiert. Zentral steht dabei die Frage danach, wie Akteure der religiösen Bildungsarbeit hybrid-digitale Lehr- und Lernszenarien in Bildungskontexten bewerten. Damit reiht sich das Projekt vor allem in die Professionsforschung ein: Welche medien- und religionspädagogischen Kompetenzen benötigen die durchführenden Personen, um ein Lernen über religiöse Kommunikationen und Praktiken in digital-vernetzten Medien als auch ein Lernen mit digital-interaktiven Medien zu ermöglichen?
Innerhalb der Religionspädagogik wird bereits an medienpädagogische und -didaktische Konzepte angeschlossen  (Informationskompetenz/Digital Literacy/ICT-Kompetenz), doch diese sind überwiegend wissensbasiert und entsprechen nicht der lebensweltorientierten und mit einem erweiterten Bildungsverständnis  (formale, nicht-formale, informelle Aspekte) operierenden Fachdidaktik ev. Religion. Darüber hinaus wird ein grundlegender Beitrag zur theologischen Verhältnisbestimmung von christlicher Religion und Medien geliefert (von der Buchreligion zur digitalisierten Interaktion in, mit und über religiöse Themen).
Bei der Gestaltung der Testeinheiten wird auf bestehende Vorarbeiten zurückgegriffen und beide Prämissen, einem Lernen mit und über digital-vernetzte Medien in religiösen Kontexten, fokussiert. 
Das Vorgehen erfolgt insgesamt in fünf Schritten: Von der (1) Entwicklung der Testeinheiten über das (2) Pre-Coaching der Lehrkräfte, der (3) iterativen Anwendung in schulischen (und ggf. außerschulischen) Kontexten bis hin zur (4) Evaluation und Theoriebildung und der (6) Integration in Aus-, Fort- und Weiterbildung. 

Laufzeit: 07/2017 bis 07/2020
Finanzierung: Professional School of Education (PSE) der Universität Würzburg, Drittmittel des Religionspädagogischen Instituts der EKKW und EKHN, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN).

Veröffentlichungen:

Nord, I. & Palkowitsch-Kühl, J. (2017). RELab digital: Ein Projekt zu religiöser Bildung in einer mediatisierten Welt. Zeitschrift für Pädagogik und Theologie, 69(3), pp. 270-283. Retrieved 13 Sep. 2017, from doi:10.1515/zpt-2017-0031

Nord, I. & Palkowitsch-Kühl, J. (2017). RELab digital - A Project on Religious Education in a Mediatized World. Online - Heidelberg Journal of Religions on the Internet, 12 (1), pp. 93-124. Retrieved 01 Feb. 2018, from doi:10.17885/heiup.rel.2017.0.23770

Presseankündigungen:

Evangelisches Sonntagsblatt

 

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik
Wittelsbacherplatz 1
97074 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Wittelsbacherplatz 1