Deutsch Intern
  • none
Institute for Protestant Theology and Religious Education

Prof. Dr. Katharina Wörn

Juniorprofessur für Systematische Theologie, Gegenwartsfragen und Ethik 
Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik
Wittelsbacherplatz 1
97074 Würzburg

Büroadresse: 
John-Skilton-Str. 4a (Gebäude B), Campus Hubland-Nord
97074 Würzburg
Raum 03.B.18

Tel: +49 931 31-82504

Mail: Katharina Wörn

 

Die Sprechstunde in der Vorlesungszeit findet am Donnerstag, 12-13 Uhr statt. 
Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an. Die Sprechstunde kann in Präsenz, telefonisch oder via Zoom stattfinden.

In der vorlesungsfreien Zeit finden Sprechstundentermine nach Vereinbarung statt.

  • Seit 05.2023: Juniorprofessorin für Systematische Theologie und Gegenwartsfragen/Ethik (Tenure-Track) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

  • 2016-2023: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie (Prof. Dr. Miriam Rose) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • 2020: Promotion zum Dr. theol. mit der Dissertationsschrift

  • Ambiguität. Paul Tillichs Begriff der Zweideutigkeit im Kontext interdisziplinärer Debatten, Dogmatik in der Moderne 38, Tübingen 2022

  • 2016: Erstes theologisches Examen (Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern)

  • 2012-2014: Masterstudium an der Yale University, New Haven/USA (M.A.)

  • 2008-2016: Studium der Evangelischen Theologie und Religionswissenschaften in München, Heidelberg und an der Yale University, New Haven/USA

Forschungsschwerpunkte

  • Verzicht als Thema der Ethik

  • Umwelt- und Klimaethik

  • Theologie der Transformation

  • Transnationale Theologien (Deutschland/USA)

  • Interdisziplinäre Ambiguitätsforschung

  • Religion in der (Spät-)Moderne

  • Paul Tillich

 

Aktuelle Projekte (Auswahl)

  • Buchprojekt zu „Verzicht. Vermessung einer unpopulären Verhaltensoption“

  • Buchprojekt „Zwischen Eindeutigkeit und Ambiguität. Interdisziplinäre Perspektiven auf Religion in der Moderne“ (Herausgeberschaft)

  • Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „Theologie in der Klimakrise“ an der Forschungsstätte der Evangelischen Studierendenschaft Heidelberg (FEST)

  • Mitherausgeberin des Online-Lexikons für Systematische Theologie (SysLex), Sektion Dogmatik

  • Mitarbeit im Arbeitskreis „Amerikanische Theologien“ (u.a. Marburg – Jena – Würzburg)

  • 2022​​​: Paul-Tillich-Preis (2018-2020) der Deutschen Paul-Tillich-Gesellschaft für herausragende Dissertationen oder Habilitationen zum Werk von Paul Tillich 

  • 2022​​​: Promotionspreis für Theologische Gegenwartsrelevanz des Fördervereins der Theologischen Fakultät Jena e.V. 

  • 2021: ​​​Essaypreis der Dt. Gesellschaft fürReligionsphilosophie (DGR), Preisfrage: „Ansteckende (Un-)Gewißheiten. Religionsphilosophische Reflexionen in Zeiten der Pandemie“; Beitrag: „Gefährliche Eindeutigkeit? Über den Umgang mit Ambiguität in krisenhaften Zeiten“ 

  • 2020-2021​: Stipendiatin des Rowena-Morse-Programms für Nachwuchswissenschaftlerinnen an Thüringer Hochschulen

  • 2009-2015​​: Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes 

  • 2012-2013​​: Stipendiatin der Fulbright Kommission 

  • 2014: Heinrich-Bassermann-Preis der Universität Heidelberg

Monografien:

Ambiguität. Paul Tillichs Begriff der Zweideutigkeit im Kontext interdisziplinärer Debatten, Dogmatik in der Moderne 38, Tübingen 2022.

Kurzvorstellung der Dissertation im Mitteilungsblatt der Deutschen Paul-Tillich-Gesellschaft Dialog 70/71 (2020), 3–5 [hier abrufbar].

Herausgeberschaften:

Zwischen Eindeutigkeit und Ambiguität. Interdisziplinäre Perspektiven auf Religion in der Moderne, hg. v. Katharina Wörn/Mirjam Sauer, Tübingen 2024 [im Erscheinen].

Aufsätze / Artikel / Sammelbandbeiträge: 

„Ungefährliche Eindeutigkeit. Zum Verhältnis von Ambiguität, Moderne und Religion bei Paul Tillich“, in: Mirjam Sauer/Katharina Wörn (Hg.), Zwischen Eindeutigkeit und Ambiguität. Interdisziplinäre Perspektiven auf Religion in der Moderne, hg. v. Katharina Wörn/Mirjam Sauer, Tübingen 2024 [im Erscheinen].

„Ambige Technik? Digitalisierung als ethische Herausforderung“, in: Johannes Achatz/Reyk Albrecht/Lena Saniye Güngör (Hg.), Digitalisierung – Werte zählen?, Kritisches Jahrbuch der Philosophie, Bd. 20, Würzburg2020, 55-68.

„Tiefe Entfremdung. Zur (Un-)Möglichkeit einer Kritik religiöser Lebensformen bei Paul Tillich“, in: Katharina Eberlein-Braun/Dietrich Schotte (Hg.), Gelingen und Misslingen religiöser Praxis. Auseinandersetzungen mit Rahel Jaeggis „Kritik von Lebensformen“, Berlin/Münster 2020, 63-92.

„Antizipative Einheit. Zum Verhältnis von Zweideutigkeit und Revolution in Paul Tillichs Sozialistischer

Entscheidung“, in: Raymond Asmar et al. (Hg.), Reformation und Revolution in der Wahrnehmung Paul Tillichs, Berlin/Boston 2019, 191-204.

„Pfarrer- und Pfarrhausbilder in Uwe Johnson Jahrestage“, in: Christian Albrecht/Eberhard Hauschildt/Ursula Roth (Hg.), Pfarrhausbilder. Literarische Reflexe auf eine evangelische Lebensform, Tübingen 2017, 177-192.

Rezensionen:

Rez. Norman Wirzba. This Sacred Life. Humanity’s Place in a Wounded World, Cambridge, UK: Cambridge University Press, 2021. 263 pp., in: Philosophy, Theology and the Sciences, Vol. 9, No. 2 (2022), 243-245.

Rez. Mikkel Gabriel Christoffersen, Living with Risk and Danger. Studies in Interdisziplinary SystematicTheology, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2019, in: Theologische Literaturzeitung 3/2021, 217f.

Rez. Anne Käfer/Henning Theißen (Hg.): In verantwortlichen Händen. Unmündigkeit als Herausforderung fürGerechtigkeitsethik, Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie 55, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2018, in: Theologische Literaturzeitung 5/2020, 450–452.

Vorträge (in Auswahl):

„Macht, Grenze, Verzicht. Zur Aktualität einer theologischen Grundfigur“; Vortrag auf der Tagung „Dimensionen des Verzichts – gestern, heute, morgen“ der Bayrischen Akademie der Wissenschaften, 02. Februar 2024, Würzburg.

„Ambiguität. Paul Tillichs Begriff der Zweideutigkeit im Kontext interdisziplinärer Debatten“; Buchvorstellung am Institut für Biblische Exegese und Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster, 13. Dezember 2023, Münster. (Abrufbar unter: https://www.uni-muenster.de/FB2/aktuelles/IBET/ambiguitaet_2023.html)

„Theologische Umweltethik. Begründungen und Impulse“; Vortrag auf dem Symposium Schöpfungstheologie und Umweltethik im Anthropozän der Evangelischen Akademie Hamburg, 21. September 2023, Hamburg.

„Kirche und Digitalisierung. Ekklesiologische Herausforderungen“, Vortrag im Rahmen des Themennachmittags Kirche und Digitalisierung des Sprengelkonvents Magdeburg, 12. Mai 2022, Alterode.

„Ungefährliche Eindeutigkeit. Zum Verhältnis von Moderne, Ambiguität und Religion bei Paul Tillich“; Vortrag im Rahmen der Internationalen DFG-Tagung Zwischen Eindeutigkeit und Ambiguität. Interdisziplinäre Perspektiven auf Religion in der Moderne, 7.-9. April 2022, Jena.

„Verzicht. Ein Weg zur Verdeutlichung der Zukunft?“, Kurzvortrag im Digitalen Think-Tank Systematische Theologie zum Thema Undeutliche Zukunft, 29. September 2021 [online].

„Die Brüchigkeit des Wir. Ein Problem der Gerechtigkeitsethik?“, Kurzvortrag im Digitalen Think-Tank Systematische Theologie zum Thema Brüchigkeit, 23. Februar 2021 [online].

„Die Ambiguität von Technik am Beispiel der Digitalisierung“ Vortrag auf dem Thüringen Tag derPhilosophie Digitalisierung – Werte zählen?, 26. November 2018, Jena.

„Entfremdung als Zweideutigkeit. Von der (Un-)Möglichkeit einer Kritik religiöser Lebensformen bei Paul Tillich“, Vortrag auf dem Berliner Forum Junge Religionsphilosophie# zum Thema Kritik religiöserLebensformen (Prof. Dr. Rahel Jaeggi), 22.-24. Februar 2018, Berlin.

„Widerspruch, Mangel, Mittel. Zum Verhältnis von Zweideutigkeit und Revolution bei Paul Tillich“, Vortrag auf dem Internationalen Paul-Tillich-Kongress Reformation und Revolution in der Wahrnehmung Paul Tillichs, 3.-6. September 2017, Jena.